NaturFreunde informierten in der Breiten Straße über Zigarettenkippen

Lübeck 3. August 2019 - Zusammen mit dem Landesverband informierten die NaturFreunde Lübeck über die Umweltgefahren von Zigarettenkippen in der Breiten Straße vor dem Rathaus. An unseren Stand kam auch ein Lübecker, der über mehrere Jahre in Singapur gelebt hat. Er berichtete von Geldbußen mit bis zu 1000 Singapur-Dollar, die für eine unsachgemäße Entsorgung von Zigarettenkippen (und anderem Müll) auf der Straße und in der Natur zu bezahlen seien. Kontrolliert würde in Singapur konsequent, mit dem Ergebnis, dass die Straßen sauber seien. Unsere noch leeren Behälter zum sammeln der Kippen standen versehentlich auf dem Standtisch. Am Ende der Aktion fanden wir darin ein paar Euro für die Kaffeekasse.

Zigarettenkippen-Sammelaktion in Lübeck

Über Zigarettenkippen als eine verkannte Umweltgefahr informieren die NaturFreunde Lübeck am Samstag, den 3. August 2019 in Lübeck in der Fußgängerzone (Breite Straße). Erläutert wird, warum die Kippen nicht nur ein rein ästhetisches Problem sind, was Kippen und Plastiktüten gemeinsam haben und wie enthaltene Giftstoffe der weggeworfenen Kippen zurück auf unseren Teller gelangen. Dazu werden konkrete Vorschläge, was getan werden müsste, um das Problem zu lösen, vorgestellt. Dazu wird anhand einer kleinen Ausstellung und mittels Faltblätter informiert.

Dazu starten die NaturFreunde Lübeck eine Zigarettenkippen-Sammelaktion. Interessierte wie Medienvertreter sind herzlich eingeladen, sich daran zu beteiligen.

Kontakt:
Jörg Lambrecht, mobil 0174 6106596