Informations- und Diskussions-Veranstaltungen Agri-PV

"Moor-PV - offene Fragen und Chancen" 4. Juli 2024 von 19 bis 21 Uhr

Der Förderverein des Instituts für ökologischen Landbau Trenthorst und die NaturFreunde S-H und laden ein zur Informations- und Diskussionsveranstaltung. Dr. Dr. Dietmar Mehl vom Institut Biota aus Bützow wird ein neues Forschungsprojekt zu Freiflächen-Photovoltaik auf landwirtschaftlich genutzten Moorböden vorstellen.
Mit Gästen und allen Teilnehmenden möchten wir gern über die große Herausforderung, den Klima- und Naturschutz mit einer Nutzung landwirtschaftlicher Flächen in Einklang zu bringen, diskutieren. Ganz besonders freuen wir uns auf die Teilnahme unserer neuen Landesnaturschutzbeauftragen Dr. Juliane Rumpf. 
Anmeldung unter (
naturfreunde@naturfreunde-sh.de). Über eine rege Teilnahme würden wir uns freuen! Die Veranstaltung ist kostenfrei. Programm

Solarpark Lottorf

Gespräche über Freiflächen-Photovoltaik auf dem Gottorfer Landmarkt

Schleswig, 5. Mai 2024 - Es war nichts für Warmduscher und Weicheier beim Standdienst auf dem Gottorfer Landmarkt in Schleswig. Der Aufbau unserer Ausstellung begann um 8 Uhr morgens bei strömendem Regen und Minimal-Temperaturen. Genauso endete der Tag um 18 Uhr. Dazwischen lagen eine Stunde Sonnenschein und gute Gespräche - aufgrund des Wetters nicht im gewohnten Ansturm, aber doch tagesfüllend. Unser Dank gilt allen, die durchgehalten haben: Hans-Peter und Elisabeth Buchholz (Gelting), Gerd Segatz (Norderstedt), Barbara Ilius und Hans-Jörg Lüth (Bordesholm), Jürgen Strack (Neuwittenbek) und Dr. Julia-Maria Herrmann (Büdelsdorf).

NaturFreunde-Vortrag "Solarernte" im Umweltzentrum NRW am 4.12.2023

Die Organisatoren der Veranstaltung mit Referentin Dr. Ina Walenda (5. v. r.) und dem Leiter des Umweltzentriums Oliver Wendenkampf (4. v. r.)



Lebhafte Diskussion über Agri-PV beim Thünen-Institut Trenthorst

Von links: Prof. Dr. Holger Gerth (Landesnaturschutzbeauftragter), Heiner Rickers (Vorsitzender des Umwelt- und Agrarausschusses im Landtag), Jens Timmermann-Ann (Bauernverband Stormarn) und Prof. Dr. Kerstin Wydra (Fachhochschule Erfurt) diskutierten über Agri-Photovoltaik

Kiel, 9. Juni 2023 - Zusammen mit dem Förderverein für Ökologischen Landbau Trenthorst durften wir knapp 100 Interessierte zur zweistündigen Veranstaltung zu Agri-Photovoltaik beim Thünen Institut in Westerau begrüßen. Der Landtag war vertreten mit dem Sprecher des Umwelt- und Agrarausschusses Heiner Rickers (CDU) und Ulrike Täck zuständig für Energiewende, Landesplanung und Abfallwirtschaft (Bündnis 90/ DIE GRÜNEN). Kurzfristig angemeldet hatte sich zudem der Bundestagsabgeordnete und stellvertretender Sprecher für Klimaschutz und Energie der SPD-Bundestagsfraktion Bengt Bergt. Darüber hinaus bereicherten Vertreter aus Kommunalpolitik, Landwirtschaft und von Verbänden die Veranstaltung und trugen nach Vortrag von Prof. Dr. Kerstin Wydra „Was bringt Agri-PV für Schleswig-Holstein?“ und Statements von Prof. Dr. Holger Gerth (Landesnaturschutzbeauftragter) sowie Jens Timmermann-Ann (Bauernverband Stormarn) allesamt zu einer regen Diskussion bei. Die Präsentation kann (in den nächsten Tagen) auf unserer Homepage abgerufen werden. Bei allen Kontroversen war man sich am Ende einig, dass Agri-PV als Flächenspar- und Resilienzkonzept für die Landwirtschaft im Klimawandel auch in Schleswig-Holstein eine Chance bekommen müsse, so durch erleichterte Genehmigungsverfahren, eine Innovationsförderung und wissenschaftlich zu begleitende Versuchsanlagen. Mit den geknüpften politischen Kontakten anlässlich der Veranstaltung werden wir jeweils das Gespräch in kleiner Runde fortführen. Die Zusammenarbeit mit dem Förderverein Trenthorst wollen wir mit einer gemeinsamen Veranstaltung zu Agri-PV auf wiedervernässten Mooren bzw. Moorstandorten fortsetzen.  

Agri-Photovoltaik für den Echten Norden?
Diskussion in Trenthorst 8. Juni 2023 von 19 bis 21 Uhr

Pilotanlage mit abgespannter Seilaufhängung in Straßkirchen, Bayern (Krinner Carport GmbH, Harlander)

Next2SUN

Der Förderverein des Instituts für Ökologischen Landbau des Thünen-Instituts Trenthorst und die NaturFreunde S-H laden ein zur Information und Diskussion über Agri-PV. Zur Umsetzung der Energiewende bedarf es eines massiven Ausbaus der regenerativen Energien. Doch leider geht dieser zumeist einher mit einem spürbaren Verlust an landwirtschaftlicher Nutzfläche, die wir aber für unsere Lebensmittelversorgung und einen möglichst hohen Selbstversorgungsgrad benöti-gen. Agri-PV verspricht durch eine Doppelnutzung der Fläche nützliche Synergien zwischen Land- und Energiewirtschaft. Die Veranstaltung bietet Gelegenheit, sich über diese innovativen Techniken zu informieren.

 

Große Resonanz auf Diskussion über Agri-PV am 18. November 2022 in Kiel

Kiel, 21. November 2022 - Mehr als 120 Interessierte fanden den Weg in den Wissenschaftspark Kiel, um sich über Agri-Photovoltaik als flächensparende Klimawandel-Anpassungsmaßnahme zu informieren. Nach einer Begrüßung unter dem Motto "Solarenergie in Schleswig-Holstein: Potenziale und Perspektiven" durch den Minister für Energiewende, Klimaschutz, Umwelt und Natur Tobias Goldschmidt, referierte die Agrarwissenschaftlerin Prof. Dr. Kerstin Wydra ausführlich zum Stand der Technik bei Agri-PV (Download). Wichtig war ihr, Agri-PV mit Blick auf die auch in Schleswig-Holstein zunehmend trockeneren Sommer zu sehen. Agri-PV bringe zudem für den Naturschutz Vorteile. Die Vielfalt der landwirtschaftlichen Nutzungsmöglichkeiten, so als Tierwohl- und Wetterschutzanlage, sei immens.

Mehr…

Peter Schrum, ideenreicher Unternehmer, studierter Landwirt und echter Dithmarscher sprach von Agri-PV als Öko-Solarkonzept, dass inmitten intensiver Landbewirtschaftung einen Mehrwert an Biodiversität biete, da es eine höhere Artenvielfalt unter den Modulen durch Bewuchs mit Blühsaaten und Gräsern gäbe sowie Pflege durch extensive Schafbeweidung (https://sunfarming.de/geschaeftsbereich/solarparks). In der sich anschließenden Diskussionsrunde kamen Probleme bei den Genehmigungsverfahren zur Sprache. Agri-PV - so die Forderung - müsse jetzt als eine der "Landwirtschaft dienende Nutzung" anerkannt werden, denn es sei ein intelligentes Flächennutzungskonzept auch für den Echten Norden.  Minister Tobias Goldschmidt bewertete eine doppelte Flächennutzung grundsätzlich als positiv.

Weniger…

In der Diskussionsrunde (v. l.): Dr. Ina Walenda (NaturFreunde S-H), Prof. Dr. Kerstin Wydra (FH Erfurt), Prof. Dr. Holger Gerth (Landesnaturschutzbeauftragter), Dr. Frank Schoppa (Landesbaumschulverband), Peter Schrum (SUNfarming GmbH) und Gerd Segatz (NaturFreunde S-H)

18. November 2022 in Kiel
Agri-Photovoltaik - eine Chance für Landwirtschaft, Energiewende und Naturschutz im Echten Norden?

Wann und Wo?
18. November 2022
16 bis 19.00 Uhr Kiel

Wer ist dabei (Programm)? 
Tobias Goldschmidt
(Umweltminister S-H)
Prof. Dr. Kerstin Wydra
(Fachhochschule Erfurt)
Prof. Dr. Holger Gerth
(Landesnaturschutzbeauftragter)
Klaus-Peter Lucht
(Bauernverband S-H)
Dr. Frank Schoppa
(Baumschulverband S-H)
Peter Schrum
(SUNfarming GmbH Dithmarschen)
Gerd Segatz
(NaturFreunde S-H)

Anmeldung?
naturfreunde@naturfreunde-sh.de

Fotos: SUNfarming GmbH